Neuigkeiten

Seite 1 von 21   »

18.11.18

Das nächste Treffen der Bahnlärm-Initiative Bremen findet am Donnerstag, 20. Dezember 2018, statt. EINLADUNG folgt. Anlagen, Protokolle und Einladungen früherer Versammlungen. Siehe auch aktuelle Medienberichte und Stellungnahmen zum Thema Bahnlärm sowie bremische Dokumente. Siehe auch >Berichte + Informationen< auf der Startseite der Bahnlärm-Initiative Bremen.

26.08.17
BUND-Aktion zur Bundestagswahl 2017 in Bremen: Kandidat/innen-Interviews am Do, 24. August 2017, von 12.50 h - 14.20 h beim Haus der Bürgerschaft. Siehe taz-Bericht am 25.8.17
06.06.17
Nach Concordia-Theater-Abriss: "Baumfrevel" am Concordiaplatz, siehe auch: Beiratsbeschlüsse Östliche Vorstadt vom 16.06.2016 und vom 17. November 2016, sowie WK-Bericht vom 11.08.2016 ergänzt um Fotos: 2 Hainbuchen á ca. 6,50 m
24.11.16
Betr. Concordia-Theater-Abriss II: Beschluss des Beirats Östliche Vorstadt vom 17. November 2017 zur Außengestaltung des Concordiaplatzes nach Errichtung des Neubaus; Buten&binnen-Nachricht (1'23'') vom 5.09.2016, taz-HB vom 10.9.16, WK S 10 v. 11.09.16, RB-Modell-Foto; Anwohner-Fotos vom Concordia-Platz. Erinnerungsfoto: Gebäude-Außenansicht (am 15.05.2016)

BI-Sprecher zur Zeit:

Günter Knebel
Ludwigsburger Str.22
28215 Bremen
Tel.: 0421-37 45 57
email: knebel at
keine-stadtautobahn.de

(at = @ wegen Spam)

Kontakte:    Bürgerinitiative
Keine Stadtautobahn durch Bremen

Kontakte:
Dr. Gerald Kirchner
Bulthauptstraße 9
28209 Bremen

Dr. Karl-Detlef Fuchs
Parkstraße 51
28209 Bremen

Günter Knebel
Ludwigsburger Str. 22
28215 Bremen

Reinhard Pahl
Richard Wagner Str. 40
28209 Bremen

Norma Ranke
Bartensteiner Str. 53
28329 Bremen

Spendenkonto
(seit 01.06.08)
:
InteressenGemeinschaft
Aufweitungsgeschädigter
(IGA, Kürzel genügt)
Sparda Bank Hannover
Kto. Nr. 100873861
BLZ 250 905 00

 

Utopie 2011: Erinnerungsort Robinia Concordia

NICHT-ORT = Utopie eines Erinnerungsorts
für Robinia Concordia 2011

Grün-Schwarze Beiratsmehrheit lehnt
einträchtig Erinnerungsort ab.

 

Die unten beigefügte Projektskizze mit der Bitte um einen Zuschuss aus Globalmitteln (in Höhe von 1.200,00 Euro) für einen Erinnerungsort am Concordia-Tunnel, der an die Abholzung des 1988 als Widerstandssymbol gepflanzten Baumes >Robinia Concordia< und 17 weiterer alter Bäume erinnern sollte, die 2007/2008 für eine überdimensionierte Strassen- und Tunnelaufweitung gefällt wurden, wurde fristgerecht am 27. Februar 2011 beim Beirat Schwachhausen eingereicht.

Während seitens der SPD-Beiratsfraktion bereits im Vorfeld der Beiratssitzung frühzeitig "einstimmige Zustimmung" für das Vorhaben signalisiert worden war, wurde der Projektmittelantrag - nach offensichtlich kurzfristig vorangegangener Abstimmung im zuständigen Ausschuss - am 7. April 2011 mit den Stimmen von CDU und GRÜNEN in überraschender grün-schwarzer Eintracht abgelehnt: O-Ton des Sprechers der Fraktion der Grünen: "Wo kämen wir denn hin, wenn jedem abgeholzten Baum ein Denkmal gesetzt würde?"

Die so unerwartete wie brüske Ablehnung des originellen Projekts, das die umwelt- und menschengerechte Abkehr von Auto- und Trassenwahn vergegenständlichen sollte, wurde beim spätabendlichen "Durchwinken" des Gesamtpaketes von Globalmittelbewilligungen eher beiläufig mitgeteilt: Eine Diskussion darüber wurde weder von einem Beiratsmitglied erbeten, noch erschien sie vom Podium aus gewollt oder vom Auditorium aus möglich.

Eine vertane Chance?!      Die BI erhebt Widerspruch dagegen (Dokumente u.a.)

Projektskizze: Erinnerungsort (pixelreduziert)   Projektskizze 2,5 MB

Zur Vorgeschichte: Siehe >Zeitleiste< in der Rubrik >Über uns< und diverse
Beiträge in dieser Rubrik unter >Aktionen<

Ablehnungsbescheid des Ortsamts           WIDERSPRUCH der BI v. 2.05.2011
Widerspruchsbescheid vom 11. Juli 2011


Aktualisiert: 11.Sep.12 17:53