Neuigkeiten

Seite 1 von 20   »

18.06.17

Das nächste Treffen der Bahnlärm-Initiative Bremen findet am Donnerstag, 17. August 2017, statt. EINLADUNG folgt zeitnah. Anlagen, Protokolle und Einladungen früherer Versammlungen. Siehe auch aktuelle Medienberichte und Stellungnahmen zum Thema Bahnlärm sowie bremische Dokumente. Siehe auch >Berichte + Informationen< auf der Startseite der Bahnlärm-Initiative Bremen.

06.06.17
Nach Concordia-Theater-Abriss: "Baumfrevel" am Concordiaplatz, siehe auch: Beiratsbeschlüsse Östliche Vorstadt vom 16.06.2016 und vom 17. November 2016, sowie WK-Bericht vom 11.08.2016 ergänzt um Fotos: 2 Hainbuchen á ca. 6,50 m
24.11.16
Betr. Concordia-Theater-Abriss II: Beschluss des Beirats Östliche Vorstadt vom 17. November 2017 zur Außengestaltung des Concordiaplatzes nach Errichtung des Neubaus; Buten&binnen-Nachricht (1'23'') vom 5.09.2016, taz-HB vom 10.9.16, WK S 10 v. 11.09.16, RB-Modell-Foto; Anwohner-Fotos vom Concordia-Platz. Erinnerungsfoto: Gebäude-Außenansicht (am 15.05.2016)
13.10.16
DB-Einladung zum Abschluss der Arbeiten für die Lärmschutzwand in Bremen-Walle am 11. Oktober 2016; WK-Bericht per Interview, Stadtteilkurier-Bericht
15.08.16
Betr. Concordia-Theater-Abriss: Einladung zu einer Anwohner/innen-Versammlung ins Alte Fundamt,
Auf der Kuhlen 1 A, 28203 Bremen, am Dienstag, 9. August 2016, um 17.30 h. Fragen der Anwohner-Initiative. Medienberichte (v. 11.8.16) über die Versammlung. Gutachten zur Beweissicherung.

BI-Sprecher zur Zeit:

Günter Knebel
Ludwigsburger Str.22
28215 Bremen
Tel.: 0421-37 45 57
email: knebel at
keine-stadtautobahn.de

(at = @ wegen Spam)

Kontakte:    Bürgerinitiative
Keine Stadtautobahn durch Bremen

Kontakte:
Dr. Gerald Kirchner
Bulthauptstraße 9
28209 Bremen

Dr. Karl-Detlef Fuchs
Parkstraße 51
28209 Bremen

Günter Knebel
Ludwigsburger Str. 22
28215 Bremen

Reinhard Pahl
Richard Wagner Str. 40
28209 Bremen

Norma Ranke
Bartensteiner Str. 53
28329 Bremen

Spendenkonto
(seit 01.06.08)
:
InteressenGemeinschaft
Aufweitungsgeschädigter
(IGA, Kürzel genügt)
Sparda Bank Hannover
Kto. Nr. 100873861
BLZ 250 905 00

 

PM20110117

Verteiler: Redaktionen von Medien in Bremen; mit gesonderter Zustellung nachrichtlich:
Unterstützerinnen und Unterstützer der Bürgerinitiative „Keine Stadtautobahn durch Bremen!“,
Mitglieder der Interessengemeinschaft Aufweitungsgeschädigter (IgA) und verkehrspolitisch
interessierte Multiplikatorinnen und Multiplikatoren insbesondere Mitglieder der
Beiratsverkehrsausschüsse Schwachhausen, Mitte und östliche Vorstadt

Sehr geehrte Damen und Herren Journalisten,

am kommenden Donnerstag, 20. Januar 2011 um 19.30 h, tagt der Beirat Schwachhausen u.a. zu
dem Tagesordnungspunkt "Parken in der Schwachhauser Heerstraße" (Top 4), die Datei der
Einladung ist beigefügt.
Mit der ebenfalls als Datei beigefügten Stellungnahme (BIzuantragCDU...) bedauert unsere
Bürgerinitiative, dass die CDU vermutlich aus wahlkampftaktischen Erwägungen eine Klientel umwirbt,
die noch immer dem Leitbild einer autogerechten Stadt nachtrauert und offensichtlich blind dafür
ist, moderne Mobilität anders und menschenverträglich zu gestalten. Dass die Schwachhauser CDU
damit eine jahrzehntelange Übereinstimmung im Beirat zugunsten vordergründiger Wahlkampfziele
aufgibt, ist ebenfalls zu bedauern, aber ihr eigenes Risiko, auf das die Wähler im Stadtteil
selbst antworten werden.
Die Bürgerinitiative fordert die CDU-Fraktion im Beirat Schwachhausen auf, zu der früheren
Gemeinsamkeit mit den anderen Fraktionen und Parteien zurückzufinden, um gemeinsam darauf
hinzuwirken, dass der Kfz-Durchgangsverkehr minimiert wird, der den Stadtteil Schwachhausen
zerschneidet. Allein damit wird die Gesundheit der Menschen respektiert und geschützt, die an lärmund
abgasbelasteten Straßenzügen leben.

Mit freundlichen Grüßen
Günter Knebel, zurzeit BI-Sprecher
Tel.: ++49.421.374557; mobil: 0160.91966234

Aktualisiert: 07.Jun.11 08:50