Neuigkeiten

Seite 1 von 21   »

22.02.19

Das nächste Treffen der Bahnlärm-Initiative Bremen findet am Donnerstag, 21. März 2019, statt. EINLADUNG folgt zeitnah. Anlagen, Protokolle und Einladungen früherer Versammlungen. Siehe auch aktuelle Medienberichte und Stellungnahmen zum Thema Bahnlärm sowie bremische Dokumente. Siehe auch >Berichte + Informationen< auf der Startseite der Bahnlärm-Initiative Bremen.

15.02.19
Diesel-Skandal: 107 Lungenärzte können nicht rechnen - Leichtes Spiel für Scharlatane
die tageszeitung (taz) vom 14. Februar 2019, Seite 1, Seite 4 und Seite 5, ergänzed: Mitrechnen erwünscht vom 16.02.2019 
09.02.19
Operation heiße Luft - Dieselstreit, Gewaltenteilung und Rechtsstaatsgefährdung, Kommnetar von Gerhart Baum in: Süddeutsche Zeitung, Link zur PETITION >Rettet Zivilgesellschaft<
31.12.18
Botschaft (5'38'') von Raumfahrer A. Gerst an (seine) Enkelkinder, 25.11.2018.
Quelle: NACHDENKSEITEN - mit Dank für Publikation.

BI-Sprecher zur Zeit:

Günter Knebel
Ludwigsburger Str.22
28215 Bremen
Tel.: 0421-37 45 57
email: knebel at
keine-stadtautobahn.de

(at = @ wegen Spam)

Kontakte:    Bürgerinitiative
Keine Stadtautobahn durch Bremen

Kontakte:
Dr. Gerald Kirchner
Bulthauptstraße 9
28209 Bremen

Dr. Karl-Detlef Fuchs
Parkstraße 51
28209 Bremen

Günter Knebel
Ludwigsburger Str. 22
28215 Bremen

Reinhard Pahl
Richard Wagner Str. 40
28209 Bremen

Norma Ranke
Bartensteiner Str. 53
28329 Bremen

Spendenkonto
(seit 01.06.08)
:
InteressenGemeinschaft
Aufweitungsgeschädigter
(IGA, Kürzel genügt)
Sparda Bank Hannover
Kto. Nr. 100873861
BLZ 250 905 00

 

Einladung zum 6. Juni 2005

An die Unterstützerinnen und die Unterstützer der Bürgerinitiative (BI) und
an die Mitglieder der "Interessengemeinschaft Aufweitungsgeschädigter" (IGA)

21. Mai 2005

EINLADUNG

Liebe BI-Unterstützerin, lieber BI-Unterstützer, liebe IGA-Mitglieder,

zu einem weiteren Treffen unserer Bürgerinitiative (BI) lade ich Sie herzlich ein:

Montag, 6. Juni 2005, 20.00 h – 22.00 h.
Ort:
Evangelische Student/innengemeinde (ESG),
Parkstraße 107 (Nähe Reiterdenkmal Hermann-Böse-/Slevogtstrasse)

Als Tagesordnungspunkte werden vorgeschlagen:

  1. 1. Information betreffend Planfeststellungsverfahren Ausbau der Schwachhauser Heerstraße, Bauabschnitt zwischen Hollerallee und Bismarckstraße mit Concordia-Tunnel. Widerstandsformen und –aktionen gegen den zu erwartenden Planfeststellungsbeschluss:
    a) Rechtlicher Widerstand, d.h. Neugründung der ‚Interessengemeinschaft
    Aufweitungsgeschädigter’ am 25. April 2005. Infos zum Sachstand der Unterstützung.
    b) Bürgerrechtliche Aktion, d.h. Vorstellung des Ergebnisses der Arbeitsgruppe
    „Volksbegehren“ und Organisatorisches zur Weiterarbeit für das erste Etappenziel:
    4.000 Unterschriften von wahlberechtigten Bremer Bürger/innen auf förmlichen Listen.
    c) Politisch-ökonomische Begleitaktion durch Verkauf von „Aktien für saubere Luft“ zwecks
    Luftreinhaltung / Gesundheitsförderung und Stärkung des „Rechtshilfefonds“ der 
    IGA,  Bericht zum Sachstand der Aktiengestaltung und -herstellung (vgl. 1a).
  2. 2. Demonstration á la „Rembertiwette“ 2003 am 2. Juli 05: Vorbereitung und Planung eines Protestmarsches gegen behördlich organisierte Stadtbildzerstörung und Geldverschwendung durch Unterhaltung (z.B. Hochstraße über dem Breitenweg) und Ausbau überflüssiger Autotrassen.
  3. 3. Information über die Aktion des bundesweiten Umwelt- und Verkehrskongresses „Lebensqualität ohne Hochstraße“ am 6. Mai in Bremen vor dem Hauptbahnhof.
  4. 4. Bericht über Kooperationen und Veranstaltungen des BUND-HB und des Bremer ‚Forum für Umwelt und Lebensqualität’
  5. 5. Verschiedenes: - Urteil des BVerfG v. 20.05.05 zur Finanzpolitik von Stadtstaaten,
    - "Pause/Auszeit“ BI-Sprecher, - nächster Termin und ggf. Weiteres

Mit freundlichen Grüßen
Günter Knebel, zur Zeit BI - Sprecher

Anlage: - Pressebericht WR v. 8. Mai 2005 (umseitig) > weitere Berichte: siehe BI – Homepage

Aktualisiert: 18.Nov.10 17:19