Neuigkeiten

Seite 1 von 20   »

22.09.17

Das nächste Treffen der Bahnlärm-Initiative Bremen findet am Donnerstag, 19. Oktober 2017, statt. EINLADUNG folgt zeitnah. Anlagen, Protokolle und Einladungen früherer Versammlungen. Siehe auch aktuelle Medienberichte und Stellungnahmen zum Thema Bahnlärm sowie bremische Dokumente. Siehe auch >Berichte + Informationen< auf der Startseite der Bahnlärm-Initiative Bremen.

26.08.17
BUND-Aktion zur Bundestagswahl 2017 in Bremen: Kandidat/innen-Interviews am Do, 24. August 2017, von 12.50 h - 14.20 h beim Haus der Bürgerschaft. Siehe taz-Bericht am 25.8.17
06.06.17
Nach Concordia-Theater-Abriss: "Baumfrevel" am Concordiaplatz, siehe auch: Beiratsbeschlüsse Östliche Vorstadt vom 16.06.2016 und vom 17. November 2016, sowie WK-Bericht vom 11.08.2016 ergänzt um Fotos: 2 Hainbuchen á ca. 6,50 m
24.11.16
Betr. Concordia-Theater-Abriss II: Beschluss des Beirats Östliche Vorstadt vom 17. November 2017 zur Außengestaltung des Concordiaplatzes nach Errichtung des Neubaus; Buten&binnen-Nachricht (1'23'') vom 5.09.2016, taz-HB vom 10.9.16, WK S 10 v. 11.09.16, RB-Modell-Foto; Anwohner-Fotos vom Concordia-Platz. Erinnerungsfoto: Gebäude-Außenansicht (am 15.05.2016)
13.10.16
DB-Einladung zum Abschluss der Arbeiten für die Lärmschutzwand in Bremen-Walle am 11. Oktober 2016; WK-Bericht per Interview, Stadtteilkurier-Bericht

BI-Sprecher zur Zeit:

Günter Knebel
Ludwigsburger Str.22
28215 Bremen
Tel.: 0421-37 45 57
email: knebel at
keine-stadtautobahn.de

(at = @ wegen Spam)

Kontakte:    Bürgerinitiative
Keine Stadtautobahn durch Bremen

Kontakte:
Dr. Gerald Kirchner
Bulthauptstraße 9
28209 Bremen

Dr. Karl-Detlef Fuchs
Parkstraße 51
28209 Bremen

Günter Knebel
Ludwigsburger Str. 22
28215 Bremen

Reinhard Pahl
Richard Wagner Str. 40
28209 Bremen

Norma Ranke
Bartensteiner Str. 53
28329 Bremen

Spendenkonto
(seit 01.06.08)
:
InteressenGemeinschaft
Aufweitungsgeschädigter
(IGA, Kürzel genügt)
Sparda Bank Hannover
Kto. Nr. 100873861
BLZ 250 905 00

 

Hochstraße tiefer legen


Zur vollständigen Panorama - Ansicht Laufleiste benutzen

"Für die Hochstraße als Bauwerk war eine formal elegante Form gefunden worden,
und die entlastende Funktion für den Bahnhofsvorplatz war evident.
Trotzdem war ich entsetzt, als ich die Hochstraße zum ersten Male befuhr,
denn von einem Raumerlebnis konnte keine Rede sein,
weder für die Autofahrer oben auf der Hochstraße,
noch für die Verkehrsteilnehmer auf dem Straßenniveau des Breitenweges.                                         
Es war ein schmerzhafter Mißerfolg, und es gab keine Entschuldigung,                                                
ich hatte mich vollkommen getäuscht,
und dass ich mich in guter und zahlreicher Gesellschaft befunden hatte,
war kein Trost."
Dr.-Ing. Franz Rosenberg, Senatsbaudirektor in Bremen bis 1970.

 

 

Begleittext / Flyer zur Ausstellung

Weiter zur Alternative


Aktualisiert: 09.Jan.15 10:47