Neuigkeiten

Seite 1 von 21   »

14.01.18

Das nächste Treffen der Bahnlärm-Initiative Bremen findet am Donnerstag, 18. Januar 2018, statt. EINLADUNG. Anlagen, Protokolle und Einladungen früherer Versammlungen. Siehe auch aktuelle Medienberichte und Stellungnahmen zum Thema Bahnlärm sowie bremische Dokumente. Siehe auch >Berichte + Informationen< auf der Startseite der Bahnlärm-Initiative Bremen.

26.08.17
BUND-Aktion zur Bundestagswahl 2017 in Bremen: Kandidat/innen-Interviews am Do, 24. August 2017, von 12.50 h - 14.20 h beim Haus der Bürgerschaft. Siehe taz-Bericht am 25.8.17
06.06.17
Nach Concordia-Theater-Abriss: "Baumfrevel" am Concordiaplatz, siehe auch: Beiratsbeschlüsse Östliche Vorstadt vom 16.06.2016 und vom 17. November 2016, sowie WK-Bericht vom 11.08.2016 ergänzt um Fotos: 2 Hainbuchen á ca. 6,50 m
24.11.16
Betr. Concordia-Theater-Abriss II: Beschluss des Beirats Östliche Vorstadt vom 17. November 2017 zur Außengestaltung des Concordiaplatzes nach Errichtung des Neubaus; Buten&binnen-Nachricht (1'23'') vom 5.09.2016, taz-HB vom 10.9.16, WK S 10 v. 11.09.16, RB-Modell-Foto; Anwohner-Fotos vom Concordia-Platz. Erinnerungsfoto: Gebäude-Außenansicht (am 15.05.2016)

BI-Sprecher zur Zeit:

Günter Knebel
Ludwigsburger Str.22
28215 Bremen
Tel.: 0421-37 45 57
email: knebel at
keine-stadtautobahn.de

(at = @ wegen Spam)

Kontakte:    Bürgerinitiative
Keine Stadtautobahn durch Bremen

Kontakte:
Dr. Gerald Kirchner
Bulthauptstraße 9
28209 Bremen

Dr. Karl-Detlef Fuchs
Parkstraße 51
28209 Bremen

Günter Knebel
Ludwigsburger Str. 22
28215 Bremen

Reinhard Pahl
Richard Wagner Str. 40
28209 Bremen

Norma Ranke
Bartensteiner Str. 53
28329 Bremen

Spendenkonto
(seit 01.06.08)
:
InteressenGemeinschaft
Aufweitungsgeschädigter
(IGA, Kürzel genügt)
Sparda Bank Hannover
Kto. Nr. 100873861
BLZ 250 905 00

 

Einladung an Ronald M. Neumeyer, die Protestbilder der Kinderschule Bremen gegen die Baumfällung zu besichtigen

Pressemitteilung vom 23.07.2006

Einladung an Ronald M. Neumeyer, Senator für Bau, Umwelt und Verkehr
die Protestbilder der Kinderschule Bremen gegen die Baumfällung vor Ort zu besichtigen

An Herrn Ronald Mike Neumeyer, Senator für Bau, Umwelt und Verkehr in Bremen
Nachrichtlich: Kinderschule Bremen, Medien und Pressestellen in Bremen, Unterstützerinnen
und Unterstützer der Bürgerinitiative

Sehr geehrter Herr Senator Neumeyer,  

rechtzeitig vor Ihrer Sommertour unter der Überschrift "Soziale Stadt" haben Kinder eine bemerkenswerte 
Solidaritätsaktion durchgeführt, die als Beitrag zur Erhaltung einer sozialen Stadt gar nicht hoch genug bewertet werden kann. Wir regen an und laden Sie dazu ein, dass Sie sich die auch gesellschaftlich wichtige Arbeit der Kinder bei Ihrer (Fahrrad?-) Tour durch Bremen direkt ‚vor Ort’ ansehen. Wer keine Gelegenheit dazu hat, findet die Bilder inzwischen im Internet auf unserer Homepage unter: Prostest Kinderschule

Mit dem als pdf.-Datei beigefügten Schreiben haben die Kinder der Kinderschule Bremen unsere Bürgerinitiative gebeten, Ihre Anfrage und Bitte „an den Staat“, d.h. an die zuständige staatliche Stelle und damit an Sie weiterzugeben. Diesem Wunsch kommen wir hiermit gern nach und haben dies auch den Kindern noch vor den Sommerferien mitgeteilt. Unseren Antwortbrief finden Sie ebenfalls beigefügt bzw. hier angehängt.
Wir würden uns mit den Kindern freuen, wenn Sie ebenfalls den Kindern eine Antwort übermitteln, die sich von den bestehenden Planungen distanziert und den Kindern Hoffnung gibt, dass der bedrohte Baumbestand erhalten bleibt – durch den Verzicht auf eine Menschen und Umwelt schädigende, unnötige und teure Straßenaufweitung.

Mit freundlichen Grüßen
Günter Knebel, zurzeit BI-Sprecher

Anlage (angehängt): Der am 12. Juli 06 per E-Mail an die Kinderschule Bremen übermittelte Antwortbrief der Bürgerinitiative

Versandt: Mittwoch, 12. Juli 21.08 h an: Kinderschule-Bremen@t-online.de
An die Kinderschule Bremen, Schwachhauser Heerstraße 63 A, z.H. Frau Ina Müller

Liebe Frau Müller, liebe Kinder,

erst heute kann ich Ihnen und Euch unseren herzlichen Dank übermitteln für Eure großartige Unterstützungsaktion zum Erhalt der Bäume an der Schwachhauser Heerstraße! Gerade rechtzeitig zu dem jüngsten Treffen unserer Bürgerinitiative erreichte mich am vergangenen Montag Euer Brief, den wir dann abends im Kreis von 16 Anwesenden verlesen haben - großer Beifall und Dank von allen auch dafür.

Selbstverständlich werden wir Euren Brief wie gewünscht an den Staat bzw. den Senator für Bau, Umwelt und Verkehr als zuständigen Vertreter des Staates weiterleiten. Dies wird in Kürze zusammen mit einer Pressemitteilung geschehen. Diese werden wir allerdings erst dann erstellen, nachdem wir Eure schönen Bilder, die ich erst heute fotografieren konnte, im Internet veröffentlich haben. Die Bilder, die bunten wie auch die eindrücklichen einfarbigen, die das angedrohte Leiden der Bäume beklagen, zeigen uns nicht nur wie einfühlsam Ihr die Natur wahrnehmt, sondern jedes Bild ist auch ein wichtiger Protest gegen die Rücksichtslosigkeit von Erwachsenen im Umgang mit den guten Gaben der Schöpfung, von der wir leben.

Die von uns erbetene Antwort, ob es keine andere Möglichkeit gibt, als die Sauerstoff spendenden großen Bäume für eine sinnlose Stadtautobahn zu opfern, geben wir gern: Wir kämpfen mit Euch und für Euch gegen eine so unnötige wie überzogene Straßenaufweitung. Vier Ortsbeiräte unterstützen uns dabei, die irrsinnige Geldverschwendung des Bremer Senats zu stoppen. Wir hoffen, dass unser Widerstand nicht vergeblich sein wird. Eure Bilder und Euer Brief bestärken uns in dieser Hoffnung. Eine gute, erholsame Ferienzeit wünschen wir Ihnen und Euch!

Mit freundlichen Grüßen
Günter Knebel, zur Zeit BI-Sprecher

Bürgerinitiative (BI) "Keine Stadtautobahn durch Bremen!";
c/o Günter Knebel, Ludwigsburger Str. 22, 28215 Bremen

Anlage: 2 pdf.-Dateien: Kinderschule an Senator; Kinderschule an BI

Aktualisiert: 24.Nov.10 11:10