Neuigkeiten

Seite 1 von 21   »

17.05.19

Das nächste Treffen der Bahnlärm-Initiative Bremen findet am Donnerstag, 20. Juni 2019, statt. EINLADUNG folgt zeitnah. Anlagen, Protokolle und Einladungen früherer Versammlungen. Siehe auch aktuelle Medienberichte und Stellungnahmen zum Thema Bahnlärm sowie bremische Dokumente. Siehe auch >Berichte + Informationen< auf der Startseite der Bahnlärm-Initiative Bremen.

15.02.19
Diesel-Skandal: 107 Lungenärzte können nicht rechnen - Leichtes Spiel für Scharlatane
die tageszeitung (taz) vom 14. Februar 2019, Seite 1, Seite 4 und Seite 5, ergänzed: Mitrechnen erwünscht vom 16.02.2019 
09.02.19
Operation heiße Luft - Dieselstreit, Gewaltenteilung und Rechtsstaatsgefährdung, Kommnetar von Gerhart Baum in: Süddeutsche Zeitung, Link zur PETITION >Rettet Zivilgesellschaft<
31.12.18
Botschaft (5'38'') von Raumfahrer A. Gerst an (seine) Enkelkinder, 25.11.2018.
Quelle: NACHDENKSEITEN - mit Dank für Publikation.

BI-Sprecher zur Zeit:

Günter Knebel
Ludwigsburger Str.22
28215 Bremen
Tel.: 0421-37 45 57
email: knebel at
keine-stadtautobahn.de

(at = @ wegen Spam)

Kontakte:    Bürgerinitiative
Keine Stadtautobahn durch Bremen

Kontakte:
Dr. Gerald Kirchner
Bulthauptstraße 9
28209 Bremen

Dr. Karl-Detlef Fuchs
Parkstraße 51
28209 Bremen

Günter Knebel
Ludwigsburger Str. 22
28215 Bremen

Reinhard Pahl
Richard Wagner Str. 40
28209 Bremen

Norma Ranke
Bartensteiner Str. 53
28329 Bremen

Spendenkonto
(seit 01.06.08)
:
InteressenGemeinschaft
Aufweitungsgeschädigter
(IGA, Kürzel genügt)
Sparda Bank Hannover
Kto. Nr. 100873861
BLZ 250 905 00

 

Wiederaufforstung Schwachhauser Heerstrasse

Pressemitteilung vom 18. März 2007

Verteiler: Redaktionen von Medien und Pressestellen in Bremen, nachrichtlich: Aktive und UnterstützerInnen der BI

Sehr geehrte Frau Journalistin, sehr geehrter Herr Journalist,

die Demonstration für die Wiederaufforstung der Schwachhauser Heerstraße hat am 17. März 2007 von 11.00 h bis 12.30 h mit reger Beteiligung stattgefunden - bei bestem Pflanzwetter und zeitweilig sogar Sonnenschein. Zum Auftakt der Demonstration sprach der Arzt Mathias von Rotenhan für die Bürgerinitiative „Rembertiring“.
Die Demonstration führte dann weiter durch den Concordia-Tunnel zur „robinia
concordia“, die am 9. Dezember 1988 als Zeichen des Protestes und Widerstands gegen die unnötige und überdimensionierte Aufweitung von Tunnel und Heerstraße gepflanzt worden ist. Daran erinnerte Günter Knebel für die BI „Keine Stadtautobahn durch Bremen!“.
Danach führte die Demonstration weiter in Richtung der Kreuzung Schwachhauser Heerstraße Hollerallee/Graf-Moltke-Straße, wo als Zeichen des anhaltenden Protestes und Widerstands gegen die geplante Aufweitung und den Baumfrevel der Abholzung von 16 Linden vor vier Wochen eine „Linde des Widerstands“ (tilia resistentia) gepflanzt wurde. Anlässlich dieser Pflanzung sprachen Frau Dr. Karin Mathes, MdBB und stellvetretende Präsidentin der Bremischen Bürgerschaft, und Herr Udo Fehlberg, Sprecher des Beirats Schwachhausen. Daran schloss die Baumpflanzung und
„Baumtaufe“ an, mit Worten von Herrn Reinhard Pahl (BI Keine Stadtautobahn), der auch das beigefügte Gedicht „Linde des Widerstands“ vortrug. Die Einladung zu weiterer Wideraufforstung fand eine beeindruckende Resonanz. Das Gedicht und die ersten Fotos, die den vorstehend beschriebenen Ablauf mit Schwerpunkt „Wiederaufforstung“ zeigen, sind inzwischen veröffentlicht und über die Startseite der Homepage unserer Bürgerinitiative (
www.keine-stadtautobahn.de) jederzeit zugänglich.

Für Berichterstattung danken wir bereits im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Günter Knebel, zurzeit BI-Sprecher 

Zum Gedicht: Linde des Widerstands, zu ersten Bildern der Aktion: Startseite

Aktualisiert: 25.Nov.10 19:11