Neuigkeiten

Seite 1 von 21   »

18.11.18

Das nächste Treffen der Bahnlärm-Initiative Bremen findet am Donnerstag, 20. Dezember 2018, statt. EINLADUNG folgt. Anlagen, Protokolle und Einladungen früherer Versammlungen. Siehe auch aktuelle Medienberichte und Stellungnahmen zum Thema Bahnlärm sowie bremische Dokumente. Siehe auch >Berichte + Informationen< auf der Startseite der Bahnlärm-Initiative Bremen.

26.08.17
BUND-Aktion zur Bundestagswahl 2017 in Bremen: Kandidat/innen-Interviews am Do, 24. August 2017, von 12.50 h - 14.20 h beim Haus der Bürgerschaft. Siehe taz-Bericht am 25.8.17
06.06.17
Nach Concordia-Theater-Abriss: "Baumfrevel" am Concordiaplatz, siehe auch: Beiratsbeschlüsse Östliche Vorstadt vom 16.06.2016 und vom 17. November 2016, sowie WK-Bericht vom 11.08.2016 ergänzt um Fotos: 2 Hainbuchen á ca. 6,50 m
24.11.16
Betr. Concordia-Theater-Abriss II: Beschluss des Beirats Östliche Vorstadt vom 17. November 2017 zur Außengestaltung des Concordiaplatzes nach Errichtung des Neubaus; Buten&binnen-Nachricht (1'23'') vom 5.09.2016, taz-HB vom 10.9.16, WK S 10 v. 11.09.16, RB-Modell-Foto; Anwohner-Fotos vom Concordia-Platz. Erinnerungsfoto: Gebäude-Außenansicht (am 15.05.2016)

BI-Sprecher zur Zeit:

Günter Knebel
Ludwigsburger Str.22
28215 Bremen
Tel.: 0421-37 45 57
email: knebel at
keine-stadtautobahn.de

(at = @ wegen Spam)

Kontakte:    Bürgerinitiative
Keine Stadtautobahn durch Bremen

Kontakte:
Dr. Gerald Kirchner
Bulthauptstraße 9
28209 Bremen

Dr. Karl-Detlef Fuchs
Parkstraße 51
28209 Bremen

Günter Knebel
Ludwigsburger Str. 22
28215 Bremen

Reinhard Pahl
Richard Wagner Str. 40
28209 Bremen

Norma Ranke
Bartensteiner Str. 53
28329 Bremen

Spendenkonto
(seit 01.06.08)
:
InteressenGemeinschaft
Aufweitungsgeschädigter
(IGA, Kürzel genügt)
Sparda Bank Hannover
Kto. Nr. 100873861
BLZ 250 905 00

 

Beschluss Beirat Schwachhausen vom 20.3.03

Beschluss
der Sitzung des Beirats Schwachhausen

Ortsamt
Schwachhausen/Vahr

Freie
Hansestadt
Bremen

 

Senator für Bau und Umwelt
Amt für Straßen und Verkehr

Bürgerinitiative
"Keine Stadtautobahn durch Bremen"
c/o Herrn Günter Knebel
Ludwigsburger Straße
2228215 Bremen

 

Auskunft erteilt
Herr Mühl
T (0421) 361-3063/3064/3120
F (0421)  361-3323
E-mail
Werner.Mühl
@oaschwachhausen.Bremen.de

Datum und Zeichen
Ihres Schreibens

Unser Zeichen
(bitte bei Antwort angeben)
6-66-661/0/3/31 Mh/Fe

Bremen, 22. März 2003

 

Sachstand Ausbau Schwachhauser Heerstraße zwischen Kurfürstenallee bis Hollerallee
-       Herausnahme aus dem Lkw-Führungsnetz/Auswirkungen auf die Fahrbahnbreite
-       Erstellung eines Lärmkatasters

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Beirat Schwachhausen hat in öffentlicher Sitzung am 20.03.03 über die im Betreff angeführte Angelegenheit beraten. Grundlage der Beratung war der in der Anlage beigefügte Bürgerantrag der Bürgerinitiative, der von Herrn Knebel und weiteren Mitgliedern der Initiative vorgetragen und begründet wurde. Ihr Herr Wenke trug zum Tagesordnungspunkt entsprechende Ausführungen des ASV vor.

Nach sehr ausführlicher Beratung fassten die Beiratsmitglieder nachstehend angeführten Beschluss, den ich Ihnen mit der Bitte um Kenntnisnahme, Prüfung und Rückäußerung zuleite.

Die Absätze 1 und 5 wurden mit großer Mehrheit, die Absätze 2, 3 und 4 einstimmig beschlossen.

1.      Der Beirat lehnt den Ausbau der Schwachhauser Heerstraße in den geplanten Dimensionen ab. Er fordert, die Breite der Fahrstreifen im aktuellen Ausbauabschnitt zu minimieren und dadurch Kosten für Grunderwerb einzusparen.

2.      Der Beirat setzt sich dafür ein, bei der anstehenden Überprüfung des Bremer Lkw-Führungsnetzes die Strecke zwischen BAB Abfahrt Vahr und dem sog. Nordwestknoten (Hochstraße Breitenweg) herauszunehmen.

3.      Der Beirat erinnert daran, dass die Stadtgemeinde Bremen nach § 47a Bundesimmissionsschutzgesetz und der EU-Richtlinie 2002/49 EG in Pflicht ist, einen Lärmminderungsplan für Wohngebiete zu erstellen. Er fordert den Senator für Bau und Umwelt auf, endlich diesem gesetzlichen Auftrag unverzüglich nachzukommen und Maßnahmen zur Lärmminderung durchzusetzen.

4.      Der Beirat bittet den Senator für Bau und Umwelt, ihn über Ergebnisse von Luftschadstoffmessungen im Bereich der Schwachhausen Heerstraße und Kurfürstenallee zu informieren.

5.      Im Übrigen bekräftigt der Beirat Schwachhausen seinen Beschluss vom 03.07.2000, den Bereich der Schwachhauser Heerstraße zwischen Holler Allee bis hin zum Concordiatunnel nicht 4-spurig auszubauen.

Mit freundlichen Grüßen

 

Mühl
Ortsamtsleiter

Abgesandt: 24.03.03


Aktualisiert: 19.Nov.10 09:57