Neuigkeiten

Seite 1 von 21   »

17.06.18

Das nächste Treffen der Bahnlärm-Initiative Bremen findet am Donnerstag, 21. Juni 2018, statt. EINLADUNG. Anlagen, Protokolle und Einladungen früherer Versammlungen. Siehe auch aktuelle Medienberichte und Stellungnahmen zum Thema Bahnlärm sowie bremische Dokumente. Siehe auch >Berichte + Informationen< auf der Startseite der Bahnlärm-Initiative Bremen.

26.08.17
BUND-Aktion zur Bundestagswahl 2017 in Bremen: Kandidat/innen-Interviews am Do, 24. August 2017, von 12.50 h - 14.20 h beim Haus der Bürgerschaft. Siehe taz-Bericht am 25.8.17
06.06.17
Nach Concordia-Theater-Abriss: "Baumfrevel" am Concordiaplatz, siehe auch: Beiratsbeschlüsse Östliche Vorstadt vom 16.06.2016 und vom 17. November 2016, sowie WK-Bericht vom 11.08.2016 ergänzt um Fotos: 2 Hainbuchen á ca. 6,50 m
24.11.16
Betr. Concordia-Theater-Abriss II: Beschluss des Beirats Östliche Vorstadt vom 17. November 2017 zur Außengestaltung des Concordiaplatzes nach Errichtung des Neubaus; Buten&binnen-Nachricht (1'23'') vom 5.09.2016, taz-HB vom 10.9.16, WK S 10 v. 11.09.16, RB-Modell-Foto; Anwohner-Fotos vom Concordia-Platz. Erinnerungsfoto: Gebäude-Außenansicht (am 15.05.2016)

BI-Sprecher zur Zeit:

Günter Knebel
Ludwigsburger Str.22
28215 Bremen
Tel.: 0421-37 45 57
email: knebel at
keine-stadtautobahn.de

(at = @ wegen Spam)

Kontakte:    Bürgerinitiative
Keine Stadtautobahn durch Bremen

Kontakte:
Dr. Gerald Kirchner
Bulthauptstraße 9
28209 Bremen

Dr. Karl-Detlef Fuchs
Parkstraße 51
28209 Bremen

Günter Knebel
Ludwigsburger Str. 22
28215 Bremen

Reinhard Pahl
Richard Wagner Str. 40
28209 Bremen

Norma Ranke
Bartensteiner Str. 53
28329 Bremen

Spendenkonto
(seit 01.06.08)
:
InteressenGemeinschaft
Aufweitungsgeschädigter
(IGA, Kürzel genügt)
Sparda Bank Hannover
Kto. Nr. 100873861
BLZ 250 905 00

 

die tageszeitung (Bremen) 16. Januar 2004

taz Bremen Nr. 7259 vom 16.1.2004, Seite 21

Schwachhausen gewinnt

Beirat darf streitbarer Initiative gegen Stadtautobahn doch Geld geben.
In Zukunft soll das anders werden

Bremen taz 0x01 graphic
Das Geld an die streitbare Initiative "Keine Stadtautobahn durch Bremen" ist schon überwiesen. Das gab der Schwachhauser Ortsamtsleiter Werner Mühl gestern Abend "erleichtert und froh" auf der Beiratssitzung bekannt. Damit steht der Sieger in einer längeren Auseinandersetzung mit dem Innenressort vorerst fest. Dies geht auf eine Stellungnahme des Rechnungshofs zurück. Dieser hatte festgestellt, dass es keine haushaltsrechtlichen Bedenken gibt, der Initiative Geld aus Beiratsmitteln zu geben.
Der Innensenator hatte gegen diese Mehrheitsentscheidung des Beirats im Oktober interveniert. Aus seiner Sicht sollten keine Steuergelder für Initiativen verwendet werden, die daran arbeiten, Entscheidungen des Senats zu torpedieren. Ganz klein beigeben will der Innensenator mit seiner Position auch heute nicht: Die geltende Richtlinie sei rechtlich mangelhaft, da sie das Haushaltsrecht unbeachtet lasse. Unter Beteiligung der Beiräte soll die Richtlinie geändert werden. Darum habe auch der Rechnungshof gebeten. "ede

Aktualisiert: 05.Nov.10 11:25