Neuigkeiten

Seite 1 von 21   »

17.06.18

Das nächste Treffen der Bahnlärm-Initiative Bremen findet am Donnerstag, 21. Juni 2018, statt. EINLADUNG. Anlagen, Protokolle und Einladungen früherer Versammlungen. Siehe auch aktuelle Medienberichte und Stellungnahmen zum Thema Bahnlärm sowie bremische Dokumente. Siehe auch >Berichte + Informationen< auf der Startseite der Bahnlärm-Initiative Bremen.

26.08.17
BUND-Aktion zur Bundestagswahl 2017 in Bremen: Kandidat/innen-Interviews am Do, 24. August 2017, von 12.50 h - 14.20 h beim Haus der Bürgerschaft. Siehe taz-Bericht am 25.8.17
06.06.17
Nach Concordia-Theater-Abriss: "Baumfrevel" am Concordiaplatz, siehe auch: Beiratsbeschlüsse Östliche Vorstadt vom 16.06.2016 und vom 17. November 2016, sowie WK-Bericht vom 11.08.2016 ergänzt um Fotos: 2 Hainbuchen á ca. 6,50 m
24.11.16
Betr. Concordia-Theater-Abriss II: Beschluss des Beirats Östliche Vorstadt vom 17. November 2017 zur Außengestaltung des Concordiaplatzes nach Errichtung des Neubaus; Buten&binnen-Nachricht (1'23'') vom 5.09.2016, taz-HB vom 10.9.16, WK S 10 v. 11.09.16, RB-Modell-Foto; Anwohner-Fotos vom Concordia-Platz. Erinnerungsfoto: Gebäude-Außenansicht (am 15.05.2016)

BI-Sprecher zur Zeit:

Günter Knebel
Ludwigsburger Str.22
28215 Bremen
Tel.: 0421-37 45 57
email: knebel at
keine-stadtautobahn.de

(at = @ wegen Spam)

Kontakte:    Bürgerinitiative
Keine Stadtautobahn durch Bremen

Kontakte:
Dr. Gerald Kirchner
Bulthauptstraße 9
28209 Bremen

Dr. Karl-Detlef Fuchs
Parkstraße 51
28209 Bremen

Günter Knebel
Ludwigsburger Str. 22
28215 Bremen

Reinhard Pahl
Richard Wagner Str. 40
28209 Bremen

Norma Ranke
Bartensteiner Str. 53
28329 Bremen

Spendenkonto
(seit 01.06.08)
:
InteressenGemeinschaft
Aufweitungsgeschädigter
(IGA, Kürzel genügt)
Sparda Bank Hannover
Kto. Nr. 100873861
BLZ 250 905 00

 

Weser Kurier (Stadtteil Nordost) Donnerstag, 11. September 2003

Weser-Kurier 11. September 2003

Prostestflagge gehisst
Bürgerinitiativen kämpfen gegen Stadtautobahn durch Bremen


Rechtzeitig vor der Beflaggung öffentlicher Gebäude am "Tag der Heimat" haben die Bürgerinitativen "Keine Stadtautobahn durch Bremen!" und "Rembertiring"  am 4. September 2003 eine erste Protestflagge gehisst. Im Einvernehmen mit den Eigentümern und den Mietern des Hauses "Dobbenweg 2" soll die Flagge den anhaltenden Protest gegen die beabsichtigte  Verschandelung der Stadt durch eine Trasse mit den Ausmaßen einer Autobahn symbolisieren.
Ulrich Draub von der Bürgerinitiative Rembertiring bekräftigt: "Die vorhandenen Verkehrsflächen für den Kfz-Verkehr sind völlig ausreichend, die Stadtautobahnen bis zur Kurfürstenallee und zwischen Rembertiring und Nordwestknoten sind heute  schon  überdimensioniert. Deshalb und angesichts rückläufiger Einwohnerzahlen sind die Pläne der Koalition von CDU und SPD, zusätzliche Trassen anzulegen, die den Lkw-Verkehr zur Durchfahrt mitten durch die Stadt einladen, unsozial, verkehrspolitisch kontraproduktiv und städtebaulich unverantwortlich".
Ulrich Draub gehört zu den 24 Unterstützern, die für die Herstellung der Fahne gespendet haben. Der Fahnenmast vor dem ehemaligen Konsulat Norwegens soll solange beflaggt bleiben, bis in Bezug auf den Ausbau der Schwachhauser Heerstraße, des Concordia-Tunnels und des Rembertirings eine "ökologisch, sozial und städtebaulich verträgliche Lösung" gefunden worden ist. Dies haben auch die zuständigen Ortsbeiräte schon vor drei Jahren in einer gemeinsamen Sitzung (am 3. Juli 2000 Beschluss im Internet dokumentiert unter wwww.keine-stadtautobahn.de dort unter: Stellungnahmen/Dokumente) gefordert.

Die Protestfahne hängt an der Kreuzung am Dobben/Bismarckstrasse


Aktualisiert: 16.Nov.10 16:16