Neuigkeiten

Seite 1 von 21   »

13.10.18

Das nächste Treffen der Bahnlärm-Initiative Bremen findet am Donnerstag, 18. Oktober 2018, statt. EINLADUNG. Anlagen, Protokolle und Einladungen früherer Versammlungen. Siehe auch aktuelle Medienberichte und Stellungnahmen zum Thema Bahnlärm sowie bremische Dokumente. Siehe auch >Berichte + Informationen< auf der Startseite der Bahnlärm-Initiative Bremen.

26.08.17
BUND-Aktion zur Bundestagswahl 2017 in Bremen: Kandidat/innen-Interviews am Do, 24. August 2017, von 12.50 h - 14.20 h beim Haus der Bürgerschaft. Siehe taz-Bericht am 25.8.17
06.06.17
Nach Concordia-Theater-Abriss: "Baumfrevel" am Concordiaplatz, siehe auch: Beiratsbeschlüsse Östliche Vorstadt vom 16.06.2016 und vom 17. November 2016, sowie WK-Bericht vom 11.08.2016 ergänzt um Fotos: 2 Hainbuchen á ca. 6,50 m
24.11.16
Betr. Concordia-Theater-Abriss II: Beschluss des Beirats Östliche Vorstadt vom 17. November 2017 zur Außengestaltung des Concordiaplatzes nach Errichtung des Neubaus; Buten&binnen-Nachricht (1'23'') vom 5.09.2016, taz-HB vom 10.9.16, WK S 10 v. 11.09.16, RB-Modell-Foto; Anwohner-Fotos vom Concordia-Platz. Erinnerungsfoto: Gebäude-Außenansicht (am 15.05.2016)

BI-Sprecher zur Zeit:

Günter Knebel
Ludwigsburger Str.22
28215 Bremen
Tel.: 0421-37 45 57
email: knebel at
keine-stadtautobahn.de

(at = @ wegen Spam)

Kontakte:    Bürgerinitiative
Keine Stadtautobahn durch Bremen

Kontakte:
Dr. Gerald Kirchner
Bulthauptstraße 9
28209 Bremen

Dr. Karl-Detlef Fuchs
Parkstraße 51
28209 Bremen

Günter Knebel
Ludwigsburger Str. 22
28215 Bremen

Reinhard Pahl
Richard Wagner Str. 40
28209 Bremen

Norma Ranke
Bartensteiner Str. 53
28329 Bremen

Spendenkonto
(seit 01.06.08)
:
InteressenGemeinschaft
Aufweitungsgeschädigter
(IGA, Kürzel genügt)
Sparda Bank Hannover
Kto. Nr. 100873861
BLZ 250 905 00

 

Weser-Kurier, Stadtteilausgabe Mitte 13. und NOS 20. April 2006

Weser-Kurier, Stadtteil-Kurier Mitte//östl.Vorstadt 13.April 2006; Schwachhausen/Horn/Nordost 20. April 2006

Weiter Kritik an Ausbauplänen

SCHWACHHAUSEN (XYO). Zu viel Lärm, zu hohe Emissionen, zu starke Erschütterungen - der Planfeststellungs-Beschluss (PfB) für den Ausbau der Schwachhauser Heerstraße und des Concordia-Tunnels weist nach Ansicht des Bremer Fachanwalts Hans Ganten starke Mängel auf. Ganten vertritt die Klage zweier Anwohner gegen den PfB vor dem Oberverwaltungsgericht Bremen und referierte kürzlich auf Einladung der Interessenvereinigung freie Berufe und UnternehmerInnen (IfBU) im Dobben- und Rembertiviertel. Die Vereinigung unterstützt die Klage finanziell.
Auf der laut Veranstalter gut besuchten Versammlung wurde auch der Vorstandsbericht zum Stand des Rechtshilfefonds erörtert. Die Einnahmen durch Spenden und Verkauf von "Aktien zur Luftreinhaltung" würden die Kosten der Rechtsstreitigkeiten abdecken, heißt es in einer Pressemitteilung. Im Falle einer Niederlage vor dem Oberverwaltungsgericht will man die nächste Instanz, das Bundesverwaltungsgericht, anrufen.
Des weiteren wurde bei der Veranstaltung der neu heraus gegebene Plan zum Bremer LKW-Führungsnetz vorgestellt. Der Abschnitt Schwachhauser Heerstraße ab Hollerallee stadteinwärts wurde bereits 2004 aus dem Führungsnetz genommen. Dies gehe zum Teil auch auf die bisherigen Bürgerproteste gegen eine LKW-Durchquerung der Bremer Innenstadt zurück, meinte Gregor Mumpro vom IfBU.

Aktualisiert: 29.Nov.10 18:55