Neuigkeiten

Seite 1 von 21   »

13.10.18

Das nächste Treffen der Bahnlärm-Initiative Bremen findet am Donnerstag, 18. Oktober 2018, statt. EINLADUNG. Anlagen, Protokolle und Einladungen früherer Versammlungen. Siehe auch aktuelle Medienberichte und Stellungnahmen zum Thema Bahnlärm sowie bremische Dokumente. Siehe auch >Berichte + Informationen< auf der Startseite der Bahnlärm-Initiative Bremen.

26.08.17
BUND-Aktion zur Bundestagswahl 2017 in Bremen: Kandidat/innen-Interviews am Do, 24. August 2017, von 12.50 h - 14.20 h beim Haus der Bürgerschaft. Siehe taz-Bericht am 25.8.17
06.06.17
Nach Concordia-Theater-Abriss: "Baumfrevel" am Concordiaplatz, siehe auch: Beiratsbeschlüsse Östliche Vorstadt vom 16.06.2016 und vom 17. November 2016, sowie WK-Bericht vom 11.08.2016 ergänzt um Fotos: 2 Hainbuchen á ca. 6,50 m
24.11.16
Betr. Concordia-Theater-Abriss II: Beschluss des Beirats Östliche Vorstadt vom 17. November 2017 zur Außengestaltung des Concordiaplatzes nach Errichtung des Neubaus; Buten&binnen-Nachricht (1'23'') vom 5.09.2016, taz-HB vom 10.9.16, WK S 10 v. 11.09.16, RB-Modell-Foto; Anwohner-Fotos vom Concordia-Platz. Erinnerungsfoto: Gebäude-Außenansicht (am 15.05.2016)

BI-Sprecher zur Zeit:

Günter Knebel
Ludwigsburger Str.22
28215 Bremen
Tel.: 0421-37 45 57
email: knebel at
keine-stadtautobahn.de

(at = @ wegen Spam)

Kontakte:    Bürgerinitiative
Keine Stadtautobahn durch Bremen

Kontakte:
Dr. Gerald Kirchner
Bulthauptstraße 9
28209 Bremen

Dr. Karl-Detlef Fuchs
Parkstraße 51
28209 Bremen

Günter Knebel
Ludwigsburger Str. 22
28215 Bremen

Reinhard Pahl
Richard Wagner Str. 40
28209 Bremen

Norma Ranke
Bartensteiner Str. 53
28329 Bremen

Spendenkonto
(seit 01.06.08)
:
InteressenGemeinschaft
Aufweitungsgeschädigter
(IGA, Kürzel genügt)
Sparda Bank Hannover
Kto. Nr. 100873861
BLZ 250 905 00

 

Weser-Kurier 4. September 2006

Weser Kurier , 4. September 2006 online

450 Fahrräder auf der Hochstraße

BREMEN (BKR). "Auf die Räder - fertig - los" rief Organisator Tobias Leuze gestern Vormittag auf dem Bahnhofsplatz. Und schon setzte sich ein Tross von etwa 450 Radfahrern in Bewegung, erst in Richtung Rembertikreisel, dann über die Hochstraße am Breitenweg in Richtung Walle und weiter zum Lankenauer Höft. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) Bremen hatte wie im vergangenen Jahr zu dieser Demo hoch zu Rad aufgerufen. "Wir wollen mit der Fahrt über die Hochstraße auf die schlechten Bedingungen der Radfahrer in Bremen aufmerksam machen. Viele Radwege sind so uneben, dass man sich die Zähne ausschlägt", sagte Organisator Tobias Leuze vom ADFC.
Die Fahrt über die Hochstraße, die nach ADFC-Angaben den besten Straßenbelag Bremens hat, genossen auch Thomas und Conny Dieterichs aus der Neustadt: "Ich fahre täglich Rad und ich war schon kurz davor, dem Senator meine kaputten Felgen zu präsentieren, damit endlich was passiert", ärgerte sich Thomas Dieterichs.
Ein wenig weiter hinten fuhr Jutta Draub-Ketelaar von der Bürgerinitiative (BI) "Keine Stadtautobahn durch Bremen" mit einem selbst gebastelten Protestschild auf dem Rücken: "Reißt die Hochstraße ab - Durchgangsverkehr und Lastwagen über die A281" lautete eine der Forderungen der BI, der sich die ADFC-Demo anschloss. "Die Hochstraße ist ein Schandfleck und sollte schleunigst abgerissen werden", forderte Initiativen-Sprecher Günther Knebel vor dem Start. Außerdem kämpft die BI gegen den Ausbau des Concordiatunnels. Die Planung einer vierspurigen Trasse durch Bremen sei überdimensioniert und ruiniere die ganze Stadt.

Aktualisiert: 06.Nov.10 15:16