Neuigkeiten

Seite 1 von 20   »

18.06.17

Das nächste Treffen der Bahnlärm-Initiative Bremen findet am Donnerstag, 17. August 2017, statt. EINLADUNG folgt zeitnah. Anlagen, Protokolle und Einladungen früherer Versammlungen. Siehe auch aktuelle Medienberichte und Stellungnahmen zum Thema Bahnlärm sowie bremische Dokumente. Siehe auch >Berichte + Informationen< auf der Startseite der Bahnlärm-Initiative Bremen.

06.06.17
Nach Concordia-Theater-Abriss: "Baumfrevel" am Concordiaplatz, siehe auch: Beiratsbeschlüsse Östliche Vorstadt vom 16.06.2016 und vom 17. November 2016, sowie WK-Bericht vom 11.08.2016 ergänzt um Fotos: 2 Hainbuchen á ca. 6,50 m
24.11.16
Betr. Concordia-Theater-Abriss II: Beschluss des Beirats Östliche Vorstadt vom 17. November 2017 zur Außengestaltung des Concordiaplatzes nach Errichtung des Neubaus; Buten&binnen-Nachricht (1'23'') vom 5.09.2016, taz-HB vom 10.9.16, WK S 10 v. 11.09.16, RB-Modell-Foto; Anwohner-Fotos vom Concordia-Platz. Erinnerungsfoto: Gebäude-Außenansicht (am 15.05.2016)
13.10.16
DB-Einladung zum Abschluss der Arbeiten für die Lärmschutzwand in Bremen-Walle am 11. Oktober 2016; WK-Bericht per Interview, Stadtteilkurier-Bericht
15.08.16
Betr. Concordia-Theater-Abriss: Einladung zu einer Anwohner/innen-Versammlung ins Alte Fundamt,
Auf der Kuhlen 1 A, 28203 Bremen, am Dienstag, 9. August 2016, um 17.30 h. Fragen der Anwohner-Initiative. Medienberichte (v. 11.8.16) über die Versammlung. Gutachten zur Beweissicherung.

BI-Sprecher zur Zeit:

Günter Knebel
Ludwigsburger Str.22
28215 Bremen
Tel.: 0421-37 45 57
email: knebel at
keine-stadtautobahn.de

(at = @ wegen Spam)

Kontakte:    Bürgerinitiative
Keine Stadtautobahn durch Bremen

Kontakte:
Dr. Gerald Kirchner
Bulthauptstraße 9
28209 Bremen

Dr. Karl-Detlef Fuchs
Parkstraße 51
28209 Bremen

Günter Knebel
Ludwigsburger Str. 22
28215 Bremen

Reinhard Pahl
Richard Wagner Str. 40
28209 Bremen

Norma Ranke
Bartensteiner Str. 53
28329 Bremen

Spendenkonto
(seit 01.06.08)
:
InteressenGemeinschaft
Aufweitungsgeschädigter
(IGA, Kürzel genügt)
Sparda Bank Hannover
Kto. Nr. 100873861
BLZ 250 905 00

 

Weser-Kurier 12. Januar 2009

Weser - Kurier / Bremer Nachrichten, 12. Januar 2009, Seite 8

Gesundheitsstudie zur Umweltzone

BREMEN (XKW). Die gesundheitlichen Auswirkungen der Umweltzone in Bremen soll eine Studie untersuchen, die die Kassenärztliche Vereinigung Bremen (KVHB) in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsressort plant. Bis 2015 werden die Daten aller Kassenpatienten berücksichtigt, bei denen ein niedergelassener Arzt in Bremen oder Bremerhaven eine Krankheit diagnostiziert hat, die möglicherweise auf Feinstaub zurückzuführen ist.
Die Daten werden anonymisiert ausgewertet. Darüber hinaus wird die Krankheitshäufigkeit der Innenstadt-Bewohner mit anderen Stadtteilen in Vergleich gesetzt. Insbesondere Lungenfunktionseinschränkungen, Bronchitis und Herz-Kreislauf-Erkrankungen werden beachtet. Eine ähnliche Untersuchung dieser Art hat es bei der KVHB noch nie gegeben. "Der hohe Aufwand der Untersuchung ist gerechtfertigt", erklärt KVHB-Vorstand Till Spiro. "Auch wir Mediziner haben ein großes Interesse zu erfahren, wie sich die Umweltzone auswirkt."

Aktualisiert: 08.Nov.10 19:18