Neuigkeiten

Seite 1 von 21   »

14.01.18

Das nächste Treffen der Bahnlärm-Initiative Bremen findet am Donnerstag, 18. Januar 2018, statt. EINLADUNG. Anlagen, Protokolle und Einladungen früherer Versammlungen. Siehe auch aktuelle Medienberichte und Stellungnahmen zum Thema Bahnlärm sowie bremische Dokumente. Siehe auch >Berichte + Informationen< auf der Startseite der Bahnlärm-Initiative Bremen.

26.08.17
BUND-Aktion zur Bundestagswahl 2017 in Bremen: Kandidat/innen-Interviews am Do, 24. August 2017, von 12.50 h - 14.20 h beim Haus der Bürgerschaft. Siehe taz-Bericht am 25.8.17
06.06.17
Nach Concordia-Theater-Abriss: "Baumfrevel" am Concordiaplatz, siehe auch: Beiratsbeschlüsse Östliche Vorstadt vom 16.06.2016 und vom 17. November 2016, sowie WK-Bericht vom 11.08.2016 ergänzt um Fotos: 2 Hainbuchen á ca. 6,50 m
24.11.16
Betr. Concordia-Theater-Abriss II: Beschluss des Beirats Östliche Vorstadt vom 17. November 2017 zur Außengestaltung des Concordiaplatzes nach Errichtung des Neubaus; Buten&binnen-Nachricht (1'23'') vom 5.09.2016, taz-HB vom 10.9.16, WK S 10 v. 11.09.16, RB-Modell-Foto; Anwohner-Fotos vom Concordia-Platz. Erinnerungsfoto: Gebäude-Außenansicht (am 15.05.2016)

BI-Sprecher zur Zeit:

Günter Knebel
Ludwigsburger Str.22
28215 Bremen
Tel.: 0421-37 45 57
email: knebel at
keine-stadtautobahn.de

(at = @ wegen Spam)

Kontakte:    Bürgerinitiative
Keine Stadtautobahn durch Bremen

Kontakte:
Dr. Gerald Kirchner
Bulthauptstraße 9
28209 Bremen

Dr. Karl-Detlef Fuchs
Parkstraße 51
28209 Bremen

Günter Knebel
Ludwigsburger Str. 22
28215 Bremen

Reinhard Pahl
Richard Wagner Str. 40
28209 Bremen

Norma Ranke
Bartensteiner Str. 53
28329 Bremen

Spendenkonto
(seit 01.06.08)
:
InteressenGemeinschaft
Aufweitungsgeschädigter
(IGA, Kürzel genügt)
Sparda Bank Hannover
Kto. Nr. 100873861
BLZ 250 905 00

 

Bremer Anzeiger Sonnabend, 9. August 2003

Bremer Anzeiger Sonnabend, 9. August 2003

Vorsätzliches Baumsterben an der Schwachhauser Heerstraße? Bauarbeiten haben Wurzeln stark beschädigt - "Baumschutz unter 'ferner liefen'"

Schwachhausen. Wie das Umweltressort vor kurzem mitteilte, werden an der Schwachhauser Heerstraße mehr Bäume als geplant gefällt werden müssen. Durch Arbeiten im Rahmen des Straßenausbaus wären mehrere Bäume derartig stark geschädigt worden, dass sie nicht mehr zu retten seien. Nachdem schon zu Beginn der Baumaßnahme sechs teilweise sehr alte Linden weichen mussten, sind jetzt mindestens vier weitere der ehemals 20 Alleebäume bedroht, weil ihnen durch die Bauarbeiten wichtige Haltewurzeln gekappt wurden.
Die Bürgerinitiative vermutet nun hinter den geplanten Baumfällungen ein „Komplott", denn den Planern und auch Stadtgrün seien die Bäume zwischen Holler- und Kurfürstenallee von Anfang an ein Dorn im Auge gewesen. Ähnlich sieht das auch die grüne Bürgerschaftsgeordnete Karin Mathes: „Schon die Planung für den Ausbau der Heerstraße ließ den Linden nur eine geringe Überlebenschance und bei den Bauarbeiten gab es keine wirksamen Kontrollen in Sachen Baumschutz".
Auf keinen Fall dürfe die verbliebene Baumreihe mit ihren 14 Linden nun komplett gefällt werden, fordert Mathes. Statt „kurzen Prozess" zu machen, um so „unangenehme Diskussionen" zu vermeiden, sollten die Bäume, die kein Sicherheitsrisiko darstellen, erhalten bleiben. Auch der Schwachhauser Ortsamtsleiter Werner Mühl äußerte sich kritisch zu den nun notwendigen Fällungen: Die Bäume seien während der Bauarbeiten beinahe „mutwillig" beschädigt worden, zürnte es aus dem Ortsamt.
Mathes hält die Ereignisse an der Schwachhauser Heerstraße derweil für keinen Einzelfall: „Der Baumschutz rangiert in Bremen unter ferner liefen"', konstatiert sie und betont, dass bei Bauarbeiten häufig nicht genug Abstand gewahrt werde: „Unversehrte Stämme allein reichen nicht aus, um die Bäume zu erhalten. Natürlich müssen auch die dazugehörigen Wurzeln genug Platz haben und dürfen nicht radikal gekappt werden". (mk)

Bei den Bauarbeitenerstraße an der Schwachhauser Heerstraße sind mindestens
vier alte Linden so stark beschädigt worden, dass sie nun gefällt werden müssen.
Foto: Mathias Koch


Aktualisiert: 16.Nov.10 15:07