Neuigkeiten

Seite 1 von 21   »

22.03.19

Das nächste Treffen der Bahnlärm-Initiative Bremen findet am Donnerstag, 16. Mai 2019, statt. EINLADUNG folgt zeitnah. Anlagen, Protokolle und Einladungen früherer Versammlungen. Siehe auch aktuelle Medienberichte und Stellungnahmen zum Thema Bahnlärm sowie bremische Dokumente. Siehe auch >Berichte + Informationen< auf der Startseite der Bahnlärm-Initiative Bremen.

15.02.19
Diesel-Skandal: 107 Lungenärzte können nicht rechnen - Leichtes Spiel für Scharlatane
die tageszeitung (taz) vom 14. Februar 2019, Seite 1, Seite 4 und Seite 5, ergänzed: Mitrechnen erwünscht vom 16.02.2019 
09.02.19
Operation heiße Luft - Dieselstreit, Gewaltenteilung und Rechtsstaatsgefährdung, Kommnetar von Gerhart Baum in: Süddeutsche Zeitung, Link zur PETITION >Rettet Zivilgesellschaft<
31.12.18
Botschaft (5'38'') von Raumfahrer A. Gerst an (seine) Enkelkinder, 25.11.2018.
Quelle: NACHDENKSEITEN - mit Dank für Publikation.

BI-Sprecher zur Zeit:

Günter Knebel
Ludwigsburger Str.22
28215 Bremen
Tel.: 0421-37 45 57
email: knebel at
keine-stadtautobahn.de

(at = @ wegen Spam)

Kontakte:    Bürgerinitiative
Keine Stadtautobahn durch Bremen

Kontakte:
Dr. Gerald Kirchner
Bulthauptstraße 9
28209 Bremen

Dr. Karl-Detlef Fuchs
Parkstraße 51
28209 Bremen

Günter Knebel
Ludwigsburger Str. 22
28215 Bremen

Reinhard Pahl
Richard Wagner Str. 40
28209 Bremen

Norma Ranke
Bartensteiner Str. 53
28329 Bremen

Spendenkonto
(seit 01.06.08)
:
InteressenGemeinschaft
Aufweitungsgeschädigter
(IGA, Kürzel genügt)
Sparda Bank Hannover
Kto. Nr. 100873861
BLZ 250 905 00

 

Einladung zum 3. Mai 2004

An die Unterstützerinnen und die Unterstützer der Bürgerinitiative (BI)
und an die Mitglieder der "Interessengemeinschaft Aufweitungsgeschädigter" (IGA)

EINLADUNG

Liebe BI-Unterstützerin, lieber BI-Unterstützer, liebe IGA-Mitglieder,

wir laden Sie/Euch heute zum nächsten Treffen unserer Bürgerinitiative ein, das wir beim vorigen BI-Treffen vereinbart haben:

Montag, 3. Mai 2004, 20.00 h - 22.00 h.
Ort: Forum Kirche, Hollerallee 75, Souterrain
(= Seiteneingang Umweltbeauftragter,
Sitzungsraum GHS 14)

Als Tagesordnungspunkte werden vorgeschlagen:

  1. 1. Rückblick zum Ausbau der Schwachhauser Heerstraße zwischen Holler- und Kurfürstenallee: Höhe der geplanten und der tatsächlichen Kosten, Strafanzeige wg. Baumfrevels, etc.
  2. 2. Informationen zum Stand des Planverfahrens vom 6.11.03, 2. Bauabschnitt, inklusive Concordia-Tunnel Ausbau der Schwachhauser Heerstraße zwischen Hollerallee und Bismarckstraße: - Erörterungstermin/Zeitplan, - Vertiefung der Einwendungen, - Reaktivierung der IGA (2. Bauabschnitt), - evtl. Aktion „2.Rembertiwette“ (ggf. Datum zu vereinbaren)
  3. 3. Auswertung der gemeinsamen Sitzung der Beiräte Mitte, östliche Vorstadt, Schwachhausen am 18. März 2004: Protokoll der Sitzung nebst gemeinsamem Beschluss der 3 Beiräte und Zusatzbeschlüssen. Ggf. Informationen über das behördliche „Abarbeiten“ dieser politischen Einwendung  und Bericht von der SPD-Anhörung am 27.04.04 in der Bürgerschaft.
  4. 4. Kooperation mit Bündnis Bremer Verkehrsinitiativen (BBV): Einladung zum „Tag des Protestes gegen Verkehrslärm“ am 28.04.2004 (siehe unten) und mit dem Bremer Forum für Umwelt und Lebensqualität (BreFuL): Beratung des Bürgerantrags zur Flächen-, Verkehrs- und Wohnungsbaupolitik in den Bürgerschafts-Deputationen für „Umwelt u. Energie“ (11. März) und „Häfen und Wirtschaft“ (28.04.04)
  5. 5. Verschiedenes: - Nutzung und aktuelle Gestaltung des Schaufensters (Infopoints) mit BI-Informationen im Haus Schwachhauser Heerstraße 9, - Plakate, Transparente, Flaggen und deren Pflege/Säuberung/Instandhaltung, - Veranstaltung: Einladung ggf. beigefügt, rege Beteiligung sehr erwünscht trotz des wenig arbeitnehmerfreundlichen Termins.

Mit freundlichen Grüßen

Gerald Kirchner & Günter Knebel

Anlagen: - Auswahl aus jüngsten Presseberichten (vgl. auch: BI - Homepage >Presseberichte<) - Einladung zu einer Protestaktion, die am internationalen Tag gegen Verkehrslärm in Bremen stattfinden soll: Mittwoch 28. April um 14.00 h am Rembertiring/Höhe Bohnenstraße: Mitwirkung Staatsrat für Gesundheit Dr. Arnold Knigge
Aktualisiert: 18.Nov.10 15:48