Neuigkeiten

Seite 1 von 21   »

18.11.18

Das nächste Treffen der Bahnlärm-Initiative Bremen findet am Donnerstag, 20. Dezember 2018, statt. EINLADUNG folgt. Anlagen, Protokolle und Einladungen früherer Versammlungen. Siehe auch aktuelle Medienberichte und Stellungnahmen zum Thema Bahnlärm sowie bremische Dokumente. Siehe auch >Berichte + Informationen< auf der Startseite der Bahnlärm-Initiative Bremen.

26.08.17
BUND-Aktion zur Bundestagswahl 2017 in Bremen: Kandidat/innen-Interviews am Do, 24. August 2017, von 12.50 h - 14.20 h beim Haus der Bürgerschaft. Siehe taz-Bericht am 25.8.17
06.06.17
Nach Concordia-Theater-Abriss: "Baumfrevel" am Concordiaplatz, siehe auch: Beiratsbeschlüsse Östliche Vorstadt vom 16.06.2016 und vom 17. November 2016, sowie WK-Bericht vom 11.08.2016 ergänzt um Fotos: 2 Hainbuchen á ca. 6,50 m
24.11.16
Betr. Concordia-Theater-Abriss II: Beschluss des Beirats Östliche Vorstadt vom 17. November 2017 zur Außengestaltung des Concordiaplatzes nach Errichtung des Neubaus; Buten&binnen-Nachricht (1'23'') vom 5.09.2016, taz-HB vom 10.9.16, WK S 10 v. 11.09.16, RB-Modell-Foto; Anwohner-Fotos vom Concordia-Platz. Erinnerungsfoto: Gebäude-Außenansicht (am 15.05.2016)

BI-Sprecher zur Zeit:

Günter Knebel
Ludwigsburger Str.22
28215 Bremen
Tel.: 0421-37 45 57
email: knebel at
keine-stadtautobahn.de

(at = @ wegen Spam)

Kontakte:    Bürgerinitiative
Keine Stadtautobahn durch Bremen

Kontakte:
Dr. Gerald Kirchner
Bulthauptstraße 9
28209 Bremen

Dr. Karl-Detlef Fuchs
Parkstraße 51
28209 Bremen

Günter Knebel
Ludwigsburger Str. 22
28215 Bremen

Reinhard Pahl
Richard Wagner Str. 40
28209 Bremen

Norma Ranke
Bartensteiner Str. 53
28329 Bremen

Spendenkonto
(seit 01.06.08)
:
InteressenGemeinschaft
Aufweitungsgeschädigter
(IGA, Kürzel genügt)
Sparda Bank Hannover
Kto. Nr. 100873861
BLZ 250 905 00

 

Kahlschlag bei Nacht und Nebel ?!

Pressemitteilung vom 10. Februar 2007 

Kahlschlag bei Nacht und Nebel ?!

Bäume an der Schwachhauser Heerstraße fallen einem mehr als fragwürdigen Ausbau zum Opfer: Über 80 Tonnen CO2 mehr pro Jahr für Bremen und 40 Tonnen Sauerstoff weniger.

Mitteilung / Information für die Presse (nachrichtlich: BI-Aktive und Unterstützer/innen)

Sehr geehrte Frau Journalistin, sehr geehrter Herr Journalist,

heute erreichte uns aus „zuverlässiger Quelle“ die Nachricht, dass heute Nacht (!) die Bäume an der Schwachhauser Heerstraße zwischen Hollerallee und Bismarckstraße der Säge zum Opfer fallen sollen. Es ist zwar nur eine vertrauliche Nachricht, aber dafür spricht eine gewisse Plausibilität: Eine solche Aktion war ja bereits im Vorjahr zur gleichen Zeit gegenüber dem Ortsamt angekündigt worden. Ausserdem stehen seit heute Nachmittag Absperrschilder bereit und die BSAG stellt für heute Nacht auf Scheinenersatzverkehr um.

Nachdem gestern das Urteil des OVG vorgelegt wurde, scheint der Senator für Verkehr, Bau und Umwelt (!) nun freie Bahn zu sehen für vollendete Tatsachen. Fürchtet er, nach den Wahlen im Mai nicht mehr im Amt zu sein? Nachdem die CDU sich am Donnerstagabend von dem ehemaligen Bundesumweltminister und Leiter der UN-Umweltbehörde Prof. Klaus Töpfer sehr eindringlich hat ins Gewissen reden lassen, dass der gegenwärtige CO2 – Ausstoß für die Zukunft tödlich und deshalb überall auch die systematische Organisation von Verkehrsvermeidung gerade auch in den Städten überlebensnotwendig ist, scheint dem CDU-Senator nun der geeignete Zeitpunkt, eine neue Schneise für eine so unnötige wie überdimensionierte innerstädtische Lkw - Trasse zu schlagen. Die dort noch vorhandenen Bäume wandeln jedes Jahr über 80 Tonnen Kohelndioxid in über 40 Tonnen Leben spendenden Sauerstoff um!

Dass dieser erneute Kahlschlag mitten in einer Nacht von Samstag auf Sonntag geschehen soll, kann vor diesem Hintergrund nur als eine Art „Verbrechen gegen die Umwelt in einer Nacht und Nebel - Aktion“ bezeichnet werden. Ein deutlicheres Zeichen für die Zwielichtigkeit und den Widersinn der geplanten Baumaßnahme ist kaum vorstellbar. Mitglieder der Bürgeriniative, die heute telefonisch erreichbar waren, werden das nicht widerspruchslos hinnehmen: Deshalb treffen sie sich heute um
22.00 h am Concordia – Tunnel.
Selbst wenn sich die - inzwischen durch o.a. Indizien erhärtete - Information als unzutreffend herausstellen sollte, dann wird wenigstens ein Zeichen der Wachsamkeit gegen erneut drohenden Umweltfrevel gesetzt.

Mit freundlichen Grüßen
Günter Knebel, zurzeit Sprecher BI "Keine Stadtautobahn durch Bremen!"
weitere Ansprechpartner siehe unten

Infos /  Ansprechpartner:

BI-Keine Stadtautobahn (Schwachhausen) Herr Günter Knebel; Tel.: gelöscht
BI-Rembertiring (Ostertor) Herr Ulrich Draub; Tel.: gelöscht

Aktualisiert: 24.Nov.10 11:24