Neuigkeiten

Seite 1 von 21   »

14.01.18

Das nächste Treffen der Bahnlärm-Initiative Bremen findet am Donnerstag, 18. Januar 2018, statt. EINLADUNG. Anlagen, Protokolle und Einladungen früherer Versammlungen. Siehe auch aktuelle Medienberichte und Stellungnahmen zum Thema Bahnlärm sowie bremische Dokumente. Siehe auch >Berichte + Informationen< auf der Startseite der Bahnlärm-Initiative Bremen.

26.08.17
BUND-Aktion zur Bundestagswahl 2017 in Bremen: Kandidat/innen-Interviews am Do, 24. August 2017, von 12.50 h - 14.20 h beim Haus der Bürgerschaft. Siehe taz-Bericht am 25.8.17
06.06.17
Nach Concordia-Theater-Abriss: "Baumfrevel" am Concordiaplatz, siehe auch: Beiratsbeschlüsse Östliche Vorstadt vom 16.06.2016 und vom 17. November 2016, sowie WK-Bericht vom 11.08.2016 ergänzt um Fotos: 2 Hainbuchen á ca. 6,50 m
24.11.16
Betr. Concordia-Theater-Abriss II: Beschluss des Beirats Östliche Vorstadt vom 17. November 2017 zur Außengestaltung des Concordiaplatzes nach Errichtung des Neubaus; Buten&binnen-Nachricht (1'23'') vom 5.09.2016, taz-HB vom 10.9.16, WK S 10 v. 11.09.16, RB-Modell-Foto; Anwohner-Fotos vom Concordia-Platz. Erinnerungsfoto: Gebäude-Außenansicht (am 15.05.2016)

BI-Sprecher zur Zeit:

Günter Knebel
Ludwigsburger Str.22
28215 Bremen
Tel.: 0421-37 45 57
email: knebel at
keine-stadtautobahn.de

(at = @ wegen Spam)

Kontakte:    Bürgerinitiative
Keine Stadtautobahn durch Bremen

Kontakte:
Dr. Gerald Kirchner
Bulthauptstraße 9
28209 Bremen

Dr. Karl-Detlef Fuchs
Parkstraße 51
28209 Bremen

Günter Knebel
Ludwigsburger Str. 22
28215 Bremen

Reinhard Pahl
Richard Wagner Str. 40
28209 Bremen

Norma Ranke
Bartensteiner Str. 53
28329 Bremen

Spendenkonto
(seit 01.06.08)
:
InteressenGemeinschaft
Aufweitungsgeschädigter
(IGA, Kürzel genügt)
Sparda Bank Hannover
Kto. Nr. 100873861
BLZ 250 905 00

 

taz nord bremen Mittwoch, 3. September 2003



Baum ab. Was Anwohner seit Jahren schon fürchteten, wird jetzt Realität: Auch die 11 noch gesunden Linden, die die Bauarbeiten in der Schwachhauser Heerstraße überlebt haben, sollen jetzt fallen. Der Beirat Schwachhausen stimmte am Montagabend dem Vorschlag von Stadtgrün zu, alle Bäume zwischen Hollerallee und Kurfürstenallee zu fällen. Von ursprünglich 21 Linden mussten sechs gleich zu Beginn der Bauarbeiten weichen, vier weitere wurde so stark beschädigt, dass für sie jede Rettung zu spät kommt. Sieben weiteren bescheinigte Stadtgrün aufgrund eines Gutachtens jetzt eine "verkürzte Standzeit". Mitarbeiter Günter Brandwiede: "Die müssten eh bald weg."  
Günter Knebel von der Bürgerinitiative "Keine Autobahn durch Bremen" kritisierte indes den Beiratsbeschluss. Der Kahlschlag sei "ein Komplott". Stadtgrün habe nämlich bereits im Januar vorgeschlagen, alle 20 Bäume umzusägen.
Beiratssprecher Udo Fehlberg stellte die Bedingungen des Beirats in den Vordergrund: Der Allee-Charakter der Straße solle unbedingt wieder hergestellt werden. Alle 24 neuen Baby-Linden müssten mindestens zehn Zentimeter dick sein. Knebel besänftigt das nicht. "Da haben nur noch unsere Enkel was von", schimpft er.

"sil / Foto: Kathrin Doepner
Aktualisiert: 16.Nov.10 16:45